Einfamilienhaus Im Wyl, Zürich (1928)
Umbau

Das in Zürich-Wiedikon gelegene, einseitig angebaute Einfamilienhaus aus dem Jahre 1928 ist Teil der unter Denkmalschutz stehenden Kleinhaus-Siedlung „Im Wyl“. Die gut besonnten Häuser mit grosszügigen Gärten an einer ruhigen Quartierstrasse sind eine städtebauliche Perle in der Nähe des betriebsamen Goldbrunnenplatzes.

Nach einer gründlichen Entschlackung im Innern wurde das Einfamilienhaus zurückhaltend aber aufwendig erneuert, wobei Türen originalgetreu nachgebaut und versteckte Beläge sowie weitere schöne, historische Elemente wieder bewusst sichtbar gemacht wurden. Unter Beibehaltung der schönen, geschützten Bausubstanz wurden kleine Grundrissanpassungen vorgenommen wobei Neues einen prägenden Platz bekam. Küche und Nasszellen wurden achtsam nach heutigen Bedürfnissen komplett erneuert, die Haustechnik weitestgehend ersetzt.

Nach dem Umbau und der energetischen Sanierung des Dachgeschosses erhielt das schmucke Kleinhaus ein überraschend helles und grosszügiges Highlight.

Standort: Im Wyl, 8055 Zürich
Realisation: 2019 - 2020
Geschossfläche: 592 m3 (SIA 416)
Bauherrschaft: privat / Direktauftrag
Mitarbeit: Christian Gammeter