Neubau Inter-Community School, Volketswil
Eine International School für 750 Schüler / Studienauftrag

Auf der grünen Agglomerationswiese soll zusätzliche Kapazität für 750 Mittelschüler der Inter-Community School geschaffen werden. Zwei durch einen kleinen öffentlichen Weg getrennte Parzellen sollen Platz für die neue Schule sowie Sporteinrichtungen aufnehmen.

Als einziges Projekt schlagen wir vor, sämtliche Räume auf einer Parzelle zu platzieren, während sich die zwei geforderten Sportplätze auf der angrenzenden Parzelle befinden. Vier Baukörper werden an die Parzellenränder gestellt und bilden dabei einen grosszügigen Schulhof. Diese raumbildende Verdichtung soll dazu beitragen, einen neuen Ort inmitten der anonymen und identitätslosen Agglomeration zu bilden, wo Schüler und Lehrer aus der ganzen Welt ein schulisches Zuhause finden können. Der Gemeinschaftsgedanke der Tagesschule wird im Inneren weiter verfolgt, wo ein innovatives Brandschutzkonzept die Möblierung und Benützung der Korridore als Kommunikations- und Aufenthaltsräume erlaubt.

Raumprogramm: Innen: Unterrichtsräume, Wissenschafts- und Sprachlabore, Kunst- und Musikräume, Bibliothek, Theater, Mensa mit Küche, Lehrerräume, Dreifach-Turnhalle, Tanzräume; Aussen: zwei Fussballplätze

Standort: Maiacherstrasse/Juchstrasse, Volketswil
Termine: Studienauftrag 2011 / nicht ausgeführt
Gebäudevolumen: 88'600 m3 GV (SIA 416)
Geschossfläche: 19'600 m2 GF (SIA 416)
Bauherrschaft: Inter-Community School, Zumikon
Mitarbeit: Petra Zerweck, Beat Sigrist, Ralph Drittenbass